Expo Park Newsletter 12/07/2019

Expo Park Newsletter 12/07/2019

HsH-Präsidium setzt auf Kontinuität 

2. Amtszeit für Präsident von Helden

Prof. Dr. Josef von Helden wird auch über Mai 2020 hinaus als Präsident der Hochschule Hannover (HsH) agieren. Senat und Hochschulrat haben der zweiten Amtszeit, die bis 2028 laufen wird, ohne Ausschreibung zugestimmt und setzen damit auf Kontinuität. Die Ernennung erfolgt durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

„In den vergangenen fünf Jahren haben wir die Hochschule in entscheidenden Bereichen modernisiert. Wir haben unser vielfältiges Angebot mit weiteren attraktiven Studiengängen ausgebaut. Mit hervorragender Betreuung und Beratung sowie innovativen Lernformaten führen wir unsere Studierenden zum Studienerfolg. Die Einrichtung von Forschungsclustern hat unser Profil in anwendungs- orientierter Forschung und Transfer geschärft. Die Themen Internationales, Vielfalt und Offenheit sind in unserer Hochschule als Teil der Persönlichkeitsentwicklung fest verankert. So qualifizieren wir unsere Studierenden für die Arbeitswelten von morgen“, sagte Josef von Helden, der sich im Rahmen seiner ersten Amtszeit bereits in einer Vielzahl von Kommissionen und Initiativen engagiert hat und bestens in der Region Hannover vernetzt ist.

Seit 1999 arbeitet Josef von Helden an der Hochschule Hannover – an der Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik. Seine Lehr- und Forschungsgebiete sind Betriebssysteme, Netze und IT-Sicherheit.

Er war außerdem sieben Jahre als Dekan und mehr als neun Jahre als Mitglied des Senats tätig. Dazu kommen 15 Jahre Mitgliedschaft in diversen Kommissionen, Fachbereichs- und Fakultätsräten.

 

Türkei ist verkauft 

Jahrelang hatte die türkische Regierung kein Interesse an ihrem Länderpavillon auf dem Expo-Gelände. Zuletzt zerfiel die Immobilie zusehends – vor allem, weil Vandalen mit blindwütigem Zerstörungsdrang unterwegs waren. Mittlerweile ist der Expo-Pavillon verkauft. Der neue Eigentümer hat das Gebäude mit einem Zaun gesichert, um zu verhindern, dass der Pavillon betreten wird. Was genau mit dem Türken passieren soll, ist noch nicht klar. Angesichts des desolaten Zustands ist eine Nachnutzung fragwürdig. In der Vergangenheit war immer wieder im Gespräch, hier ein Autohaus anzusiedeln.

 

Die verbindliche Anmeldung zum Newsletter bitte per Mail an: manuela.aufermann@klingenberg.org

Expo Park Newsletter 12/07/2019 PDF-Download